Programmvorschau

A Ghost Story

Donnerstag, 11. Januar 2018 - 20:00 bis 21:45

Drama, US 2017, 92 Min., FSK 12, Regie: David Lowery

Es passiert unvorhersehbar und schlagartig. C kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch kurz darauf kehrt sein Geist zurück. Der Illusion verschrieben, seiner Frau M bei ihrem Verlust beizustehen, muss er feststellen, dass er in seiner neuen Gestalt, losgelöst von jeglicher Zeit, existiert. Als passiver Beobachter ist er gezwungen, schmerzlich dabei zuzusehen, wie ihm das Leben, das er kannte, entgleitet und die Frau, die er liebte, in eine neue Zukunft entschwindet. Unfähig seine Situation zu akzeptieren, vergehen Tage, Wochen und sogar Jahre, bis C verzweifelt erkennt, dass er womöglich für immer an dieses Dasein gefesselt sein wird. Während sich die Welt um ihn dramatisch verändert, verblassen Stück für Stück die Konturen seiner realen und eigenen Existenz.

A Ghost Story

Freitag, 12. Januar 2018 - 20:00 bis 21:45

Drama, US 2017, 92 Min., FSK 12, Regie: David Lowery

Es passiert unvorhersehbar und schlagartig. C kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch kurz darauf kehrt sein Geist zurück. Der Illusion verschrieben, seiner Frau M bei ihrem Verlust beizustehen, muss er feststellen, dass er in seiner neuen Gestalt, losgelöst von jeglicher Zeit, existiert. Als passiver Beobachter ist er gezwungen, schmerzlich dabei zuzusehen, wie ihm das Leben, das er kannte, entgleitet und die Frau, die er liebte, in eine neue Zukunft entschwindet. Unfähig seine Situation zu akzeptieren, vergehen Tage, Wochen und sogar Jahre, bis C verzweifelt erkennt, dass er womöglich für immer an dieses Dasein gefesselt sein wird. Während sich die Welt um ihn dramatisch verändert, verblassen Stück für Stück die Konturen seiner realen und eigenen Existenz.

Tatort

Sonntag, 14. Januar 2018 - 20:15 bis 21:45

Die Faust (Wien)

Eintritt frei!
 

A Ghost Story

Montag, 15. Januar 2018 - 20:00 bis 21:45

Drama, US 2017, 92 Min., FSK 12, Regie: David Lowery

Es passiert unvorhersehbar und schlagartig. C kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch kurz darauf kehrt sein Geist zurück. Der Illusion verschrieben, seiner Frau M bei ihrem Verlust beizustehen, muss er feststellen, dass er in seiner neuen Gestalt, losgelöst von jeglicher Zeit, existiert. Als passiver Beobachter ist er gezwungen, schmerzlich dabei zuzusehen, wie ihm das Leben, das er kannte, entgleitet und die Frau, die er liebte, in eine neue Zukunft entschwindet. Unfähig seine Situation zu akzeptieren, vergehen Tage, Wochen und sogar Jahre, bis C verzweifelt erkennt, dass er womöglich für immer an dieses Dasein gefesselt sein wird. Während sich die Welt um ihn dramatisch verändert, verblassen Stück für Stück die Konturen seiner realen und eigenen Existenz.

Eine bretonische Liebe

Donnerstag, 18. Januar 2018 - 20:00 bis 21:45

Komödie, F/B 2017, 100 Min., FSK 0, Regie: Carine Tardieu

In der wunderschönen Landschaft der Bretagne geht Erwan dem ungewöhnlichen Beruf des Minenentschärfers nach. Mit der dafür benötigten Ruhe ist es vorbei, als er erfährt, dass seine Tochter Juliette schwanger ist und ihm nicht verraten will, wer der Vater der Kindes ist. Durch Zufall erfährt er auch noch, dass sein Vater Bastien ihn nur adoptiert hat. Auf der Suche nach seinem leiblichen Vater trifft Erwan auf den spitzbübischen 70-jährigen Joseph, der Erwans Liebe zu der ungestümen Anna gehörig durcheinanderbringt.

Seiten