Sie sind hier

18. Internationales Fest der Puppen - Der Imbisskrieg - Ein deutsch-türkisches Puppen-drama mit Sex und Haue

Donnerstag, 21. September 2017 - 20:00 bis 21:30

In einer Stadt in Deutschland (die aus verständlichen Gründen ungenannt bleiben muss) scheint alles normal zu sein. Aber hinter der Fassade der Ruhe, des Friedens und der Wohlgeordnetheit tobt eine unbarmherzige Auseinandersetzung: es ist die Fehde zwischen türkischem Döner und deutscher Currywurst, zwischen Köfte und Eisbein, Lahmacun und Nürnberger Würsteln. Zwischen Kasper und Karagöz. Karagöz und Hacivat betreiben eine türkische Imbisskette, Kasper eine deutsche. Das wäre schon schlimm genug, denn den Protagonisten sind alle Mittel recht, der Konkurrenz zu schaden. Doch Karagöz hat eine Tochter, Kasper einen Sohn und es kommt wie es kommen muss: das Schicksal schlägt durch und die Liebe zu. Und die Verwicklungen nehmen ihren Lauf. Ein zeltartiges Gebäude, ein bisschen Orient, ein bisschen Kasperbude. Drin, drum und dran eine turbulente Mixtur aus Schatten-, Handpuppen und Schauspiel. Gespielt wird in deutscher Sprache mit Figuren des traditionellen türkischen Schattentheaters sowie des deutschen Kasperspiels.

Für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene

Technik: 
Festival
Kiosk: 
Hilde Goska