Programmvorschau

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

Donnerstag, 8. Dezember 2016 - 20:00 bis 21:45

Eine Geschichte von Liebe und FinsternisDrama, IL 2016, 98 Min., FSK 12, Regie: Natalie Portman

Familie Oz flieht nach dem 2. Weltkrieg nach Jerusalem. Mutter Fania hat hohe Erwartungen an das gelobte Land. Es folgt jedoch die Ernüchterung des Alltags. Als die Unabhängigkeit Israels nicht die erhoffte Wiederbelebung ihrer Lebensgeister mit sich bringt, verliert sich Fania in Einsamkeit und Depression. Ohne ihr helfen zu können, muss der junge Sohn Amos von seiner Mutter Abschied nehmen. Während er die Geburt eines neuen Staates miterlebt, wagt auch er einen Neuanfang.

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

Freitag, 9. Dezember 2016 - 20:00 bis 21:45

Eine Geschichte von Liebe und FinsternisDrama, IL 2016, 98 Min., FSK 12, Regie: Natalie Portman

Familie Oz flieht nach dem 2. Weltkrieg nach Jerusalem. Mutter Fania hat hohe Erwartungen an das gelobte Land. Es folgt jedoch die Ernüchterung des Alltags. Als die Unabhängigkeit Israels nicht die erhoffte Wiederbelebung ihrer Lebensgeister mit sich bringt, verliert sich Fania in Einsamkeit und Depression. Ohne ihr helfen zu können, muss der junge Sohn Amos von seiner Mutter Abschied nehmen. Während er die Geburt eines neuen Staates miterlebt, wagt auch er einen Neuanfang.

Tatort

Sonntag, 11. Dezember 2016 - 20:15 bis 21:45

Tatort Centralkino

Dunkelfeld (RBB)

Eintritt frei!

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

Montag, 12. Dezember 2016 - 20:00 bis 21:45

Eine Geschichte von Liebe und FinsternisDrama, IL 2016, 98 Min., FSK 12, Regie: Natalie Portman

Familie Oz flieht nach dem 2. Weltkrieg nach Jerusalem. Mutter Fania hat hohe Erwartungen an das gelobte Land. Es folgt jedoch die Ernüchterung des Alltags. Als die Unabhängigkeit Israels nicht die erhoffte Wiederbelebung ihrer Lebensgeister mit sich bringt, verliert sich Fania in Einsamkeit und Depression. Ohne ihr helfen zu können, muss der junge Sohn Amos von seiner Mutter Abschied nehmen. Während er die Geburt eines neuen Staates miterlebt, wagt auch er einen Neuanfang.

Wir haben es doch erlebt... - Das Ghetto von Riga

Dienstag, 13. Dezember 2016 - 20:00 bis 21:45

Doku, D 2013, 98 Min, FSK o.A., Regie: Jürgen Hobrecht

Der Film erzählt von der Verschleppung von ca. 24.606 Juden aus dem Deutschen Reich nach Riga. Etwa 20.000 werden ins das sog. “Reichsjudenghetto” gesperrt, mehr als 4.500 werden direkt nach der Ankunft in Riga erschossen. Zeitzeugen erzählen von dem Massaker, dem Leben im Ghetto und vom Überleben mit dem Trauma.

In Kooperation mit dem Forum Juden Christen

Seiten